Gemsteltal

Hochgenuss für alle - Wandern im Kleinwalsertal

Es war nicht das erste Mal, dass wir im Kleinen Walsertal unterwegs waren. 2010 führten Inge Hellwig, Lise Eike und Rosa Kessler die DAV-Wanderer am und rund um den Widderstein. Dieses Jahr hatten Rolf und Erika Bek für uns eine wunderschöne Tour durch das Kleine Walsertal, genauer das Gemsteltal ausgewählt.

Im Bus erzählte Rolf von den Walsern, die aus dem Wallis kommend im 13. Jahrhundert das Walsertal besiedelt hatten und die ein eigener Volksstamm sind. Obwohl das Tal im österreichischen Vorarlberg liegt, gehört es nicht zum Allgäu. Das Tal hat keine direkte Verkehrsverbindung zum übrigen Vorarlberger Land und ist nur von Oberstdorf auf einer Straße zu erreichen.

Für diese Tour gibt es keine  Kurz- und Langwanderer, Rolf spricht von langen und kurzen Genusswanderern. Alles was Rolf im Bus zuvor geschildert hatte, nahmen wir auf der Wanderung in natura wahr: die typischen Walserhäuser und -hütten mit den "Heizen" an den Hauswänden, die angenehmen Wanderwege, gut gepflegt und ausgeschildert, Handwerksbetriebe wie Holzschnitzer, Steinmetzen.

Eine reizvolle Landschaft, dieses Hochtal mit den Blumenwiesen, den vielen Seitenbächen und kleinen Wasserfällen. Der Weg für die langen Genießer führte zuerst von Riezlern aus an der Breitach entlang, dann bei Bödmen ins Gemsteltal. Hier begann auch die kürzere Genusstour.

Diesig war es noch am Morgen, erst nach einem kurzen Gewitterschauer nahmen die Berge klare Konturen an. Erika hatte jedoch vorgesorgt und uns just in dem Moment, wo der Regenguss niederging, eine Vesperpause auf, nein, in einer überdachten Brücke gegönnt. Rolfs Gruppe wurde leider auf den letzten 500 Metern vor ihrer Vesperhütte, der Hinteren Gemstelalpe vom Regen überrascht.

Hoch willkommen war die Einkehr in der Alpe mit Blick auf Widderstein, Bärenkopf und Steinböcken (durchs Fernrohr), Genuss von Apfelstrudel oder anderem. Nach ausgiebiger Rast ging es dann links vom Gemstelbach hinunter nach Mittelberg, wo fast punktgenau der Bus mit der anderen Gruppe von Baad herkam. Es folgte die Fahrt nach Kempten zur Einkehr in die "Brauereigaststätte Zum Stift".

Viele Jahre haben Rolf und Erika Touren für die DAV-Senioren geführt, die immer exzellent vorbereitet und ausgeführt waren. So sei es ihnen gegönnt, in Zukunft einfach nur so mitwandern zu dürfen. Hartmuts Danke und der mehrfache Applaus der Gruppe kam von Herzen.

Zurück