11.03.-12.03.2017 Drei - Rennen - Wochenende

Das zweite März Wochenende war „dicht“ mit Skiwettbewerben gepackt: die DAV Ulm Läufer waren bei drei unterschiedlichen Rennveranstaltungen unterwegs.

Die fünf kleinsten Athleten der Klassen U8-U10 (Jahrgang 2007-2010) waren beim VR-Talentiade-Finale in Seibleseckle im Hochschwarzwald. Um ins Finale in den Schwarzwald reisen zu dürfen, mussten sich die Skirennläufer bei zwei Ausscheidungsrennen qualifizieren: Und das haben gleich 5 DAV Ulm Kids geschafft: Esben Strobl, Luis Müller, Peppino Zimmermann (alle 2007) und Fritz Müller & Louis Juri Hoyer (beide 2010). Leider konnte Peppino krankheitsbedingt an diesem Rennen nicht teilnehmen.

 Die Rennen wurden von Rheinbrüder Karlsruhe mit Bravour ausgerichtet: die Pisten waren absolut perfekt präpariert, die Zeiten wurden eingehalten und es gab  auch  eine wunderschöne, zeitnahe Siegerehrung. Der Preis für die Organisatoren war ein blauer Himmel mit strahlender Sonne über beide Tage und genauso strahlende Gesichter der Teilnehmer und der Betreuer. Toll gemacht!

Als erstes stand am Samstag ein Vielseitigkeitslauf auf dem Programm. Die 97 Teilnehmer durften den Lauf zweimal fahren und die beste Zeit wurde gewertet.

Beide Jungs aus dem Jahrgang 2010 haben die eigene Zeit im zweiten Lauf noch um mehr als eine Sekunde verbessert. Im Endergebnis sicherte sich Louis Juri Hoyer den 2. Platz und der 5. Platz ging an Fritz Müller.

Esben Strobl hat für sich den 3. Platz entschieden, was ein wirklich tolles Ergebnis ist, da die Konkurrenz extrem hoch war. Die ersten 5 Plätze waren innerhalb einer Sekunde. Luis Müller kam auf Platz 19.

Am Sonntag stand ein Parallelslalom mit 95 Teilnehmern auf dem Programm.

Im Hauptwettbewerb waren die beiden jüngsten DAV Rennläufer sehr erfolgreich und sicherten sich souverän Platz 1 mit Louis Juri Hoyer sowie den 3. Platz mit Fritz Müller.

Esben Strobl kam auf  Platz 8, Luis Müller errang Platz 15.

Somit konnte sich Esben Strobl, als einziger von der DAV Mannschaft, für die „Best of 16“ qualifizieren, die dann nach dem  Ko-System ein weiteres Rennen führten. Leider ist Esben nach der ersten Runde ausgeschieden. Dabei war es ein sehr, sehr enges Duell: Esben verlor in den zwei Läufen nur 0,09 Punkte!

Ein weiterer Wettbewerb dieses  Wochenende war der Leki Race Challenge am Grünten. Diese Rennserie besteht aus vier Einzelrennen und am Ende der Saison gibt es dann eine Gesamtwertung.

Die Ausrichter des Rennes waren TV Neidlingen/ TV Unterlenningen und es waren insgesamt 164 Rennläufer am Start.

Am Samstag wurde ein tolles Rennen von Liv-Grete Strobl (DAV Ulm) gefahren, sie gewann in der Klasse U12 weiblich den 1. Platz. Enrico Seifert (DAV Ulm aus Bellenberg) sicherte den 3. Podestplatz für sich bei U12 männlich. Bei U18, kam Niklas Opdenhoff (DAV Ulm- Illertissen/ Betlinshausen) auf Platz 4. Bei U21 landete Daniel Bonke (DAV Ulm) auf Platz 2.

Am Sonntag waren dann sogar noch mehr Teilnehmer am Start: nämlich stolze 202. Bei U12 männlich sicherte sich Enrico Seifert (DAV Ulm aus Bellenberg) Platz 3 und Finn Bückle (DAV Ulm) Platz 15. Bei U14 männlich eroberte Niclas Engelke (DAV Ulm) den 6. Platz.

Bei U18 männlich, landete Niklas Opdenhoff (DAV Ulm- Illertissen/ Betlinshausen) auf dem 4. Platz. Außerdem war Niklas der einzige Athlet des DAV Ulm, der an allen vier Rennen der Challenge teilgenommen hat.  In der Endgesamtwertung belegte er in der Klasse U18 männlich den 4.Rang

Und zum Schluss ein Bericht über das SSV Sölden Gedächtnisrennen/ DSV Schülerpunkterennen, dass auch an diesem Wochenende stattgefunden hat.

Dieser Wettbewerb wurde in  Mellau/ Damüls vom Bezirk Schwarzwald ausgerichtet.

Bei diesem Rennen wurde der Skibezirk Alb-Donau durch 11 Athleten am Start vertreten, wobei die Klassen U14/U16 startberechtigt waren.

Bei bestem Wetter und griffigem Schnee wurde am Samstag an der Rosstelle ein Slalom ausgetragen. Dieses Rennen war wohl eine Herausforderung, da von 138 Teilnehmer am Ende des Tages nur 85 gewertet werden konnten, da 53 ausgeschieden sind.

Bei U14 weiblich sicherten für sich den 11. Rang: Julia Wörndle (DAV Ulm); den 13. Rang: Emma Schmid (DAV Ulm); und den 14. Rang: Sophia Lamparter (SZ Ehingen).

Bei U14 männlich belegte Tim Kühne (DAV Ulm) den 18. Rang

Bei U16 weiblich, sicherte Julia Ragg (DAV Ulm) den 22. Rang.

Bei U16 männlich belegte Platz 6 Tim Opdenhoff (DAV Ulm-Illertissen/Betlinshausen); Platz 8 Moritz Wald (DAV Ulm), und Rang 11 ging an Ramon Seifert (DAV Ulm- Bellenberg)

Jonas Schmid, Nils Engelke (beide DAV Ulm) und Paul Munz (Alpin Club Ulm) sind im ersten Durchgang leider ausgeschieden.

Am Sonntag fand ein Riesenslalom am Wildgunten statt. Es konnten von 128 Teilnehmer 99 gewertet werden.

In der Klasse U14 weiblich, belegte Julia Wörndle (DAV Ulm) den 9. Rang und Emma Schmid (DAV Ulm) den 23. Rang.

Bei U14 männlich landete Tim Kühne (DAV Ulm) auf Platz 21.

Bei U16 weiblich sicherte sich Julia Ragg (DAV Ulm) den 16. Rang.

In der Klasse U16 männlich fuhren Jonas Schmid (DAV Ulm) auf Rang 8; Paul Munz (Alpin Club Ulm) auf Rang 14 und Moritz Wald (Alpin Club Ulm) auf Rang 19. 

Ramon Seifert und Tim Opdenhoff sind im ersten Durchgang leider ausgeschieden.


Gratulation an alle Rennläufer und Betreuer und weiterhin viel Erfolg!

Zurück