Werdensteiner Moos

Große Hitze und viel Geduld-

Mit „Herzblut und Mühe" (Zitat Hartmut) haben Erika Siegler und Andrea Unseld die DAV-Senioren am letzten Augustmittwoch ihre Tour ins Allgäu organisiert. Ziel war für alle zuerst das Werdensteiner Moos. Dieses Hochmoor ist nicht nur für Kinder eine Attraktion sondern auch für die Großeltern. Der Rundweg auf weichem Boden bringt immer wieder Überraschungen,  seien es kleine Schnitzwerke aus Holz, oder Barfußwege für gestresste Füße.

Dieser Füße wegen muss die Berichterstatterin zugeben, dass sie nicht mal die 10 Kilometer der „Genusswanderer“

geschafft hat, die 15 Kilometer der Langwanderer erst recht nicht. Die Hitze hat ihr zugesetzt. Deshalb handelt dieser Bericht nicht von schönen Ausblicken, grünen Laubfröschen oder der Mittagspause am geschlossenen  Schlosscafé. Er handelt von Hilfsbereitschaft, Geduld und Freundlichkeit. Aus Jux und Tollerei gibt ja niemand zu, dass er die Brüllhitze nicht verträgt und Angst hat, den Mitwanderern vor die Füße zu fallen.  Die Generation der Senioren hat gelernt, sich zusammenzureißen, durchzuhalten, nicht aufzugeben. Deshalb ist es so bemerkenswert, dass in dieser Gruppe niemand motzte, alle geduldig warteten, sich freundlich erkundigten. Und darüber kann man doch auch einmal berichten.

Annegert Bock

 

Zurück